Der europäische Blickwinkel. Auf dem Weg in die Welt von Morgen.




Kreml hat trojanische Pferde überall in der Welt

Präsident Putin züchtet unzählige trojanische Pferde, die er laut der westlichen Presse überall in die Welt schickt, sei es mal ins Weiße Haus, mal in die türkische Waffenindustrie.

Die Bezeichnung “trojanisches Pferd” gehört eher zur Antike, aber offenbar nicht für alle. Ob jemand Russland mag oder nicht, sollte er sich Informationen anschauen, die über das große Land in Polen veröffentlicht werden. Die polnische Tageszeitung „Gazeta Wyborcza” stellt die Frage, ob die Türkei ein trojanisches Pferd Russlands in der NATO ist. Soll das Land weiter Mitglied des Nordatlantikpaktes bleiben?1)Turcja – rosyjski koń trojański w NATO? Czy kraj ten powinien nadal pozostawać członkiem Sojuszu Północnoatlantyckiego?wyborcza.pl 2017-07-17.

Die Frage scheint im Kontext der letzten Annäherung von Ankara und Moskau umso mehr begründet zu sein, dass die Türkei letztens das russische Raketenabwehrsystem S-400 kaufte. Auf dem polnischen Portal „na:Temat” konnte man schon in einem von den Titeln lesen: “Bulgarien: Ein trojanisches Pferd in der EU?” und weiter eine Information, dass 49% Bulgaren die von der EU gegen Russland verhängten Sanktionen nicht akzeptieren.2)Bułgaria: Koń trojański Rosji w Unii Europejskiej?, na:Temat 2014-04-22.

Ein Artikel auf dem Portal “wPolityce.pl” wurde betitelt: „Griechenland – ein trojanisches Pferd Russlands in der NATO? Zu den wirtschaftlichen Problemen können auf die EU noch die politischen und militärischen hinzukommen …”3)Grecja – koń trojański Rosji w NATO? Do kłopotów ekonomicznych Unii Europejskiej mogą dojść też polityczne i wojskowe…, wPolityce.pl 2015-07-16.
Es geht um Verstärkung der russischen Geheimdienste, die in Griechenland im Einsatz sind.

Der polnische Nachrichtensender tvn24 fragt hingegen: “Zypern als Kremls “trojanisches Pferd”? Präsident zum dreitägigen Besuch in Russland”.4)Cypr jak”koń trojański” Kremla? Prezydent jedzie do Rosji aż na trzy dni, tvn24 2015-02-24.Der Artikel handelt von der Zusammenarbeit von Zypern, Mitglied der EU, mit Russland in Bereichen Handel, Energiewirtschaft, Tourismus, Landwirtschaft und Verteidigung. TVN 24 hält es für höchstwahrscheinlich, dass bald russische Stützpunkte auf Zypern errichtet werden können.

Nachdem Ungarn 2015 ein Abkommen über Gaslieferungen aus Russland unterzeichnet hatte, schrieb die polnische Tageszeitung “Rzeczpospolita”: “Victor Orban, ein trojanisches Pferd von Putin.”5)Wiktor Orban, trojański koń Putina, rp.pl 2016-02-17.Im Januar 2107 war auf dem Portal „Fronda.pl” ein Artikel unter dem Titel: “Ist Donald Trump ‘ein trojanisches Pferd’ Russlands?”6)Czy Donald Trump to ‘koń trojański’ Rosji?, Fronda.pl 2017-01-16.zu lesen. Der Artikel handelte vom vermeintlichen Vorhaben Trumps, die Sanktionen gegen Russland aufzuheben. Es stellte sich aber heraus, dass Trump die Sanktionen nicht aufhob, sondern verschärfte.

Dass die Meiden überall in der Welt, auch in Polen, zur Übertreibung neigen, ist offensichtlich. Idealistisch wäre es, in Medien nach Vorurteilslosigkeit und Vernunft zu suchen, doch eine gesundes Urteilsvermögen und bisschen Zurückhaltung sind doch von Journalisten zu erwarten. Russland führt sicherlich eine erfolgreiche Außenpolitik, doch ob es zu diesem Zweck sie in so vielen Ländern „trojanische Pferde” braucht? Was würden darauf Patrioten wie Victor Orban oder Donald Trump erwidern?

References   [ + ]

1. Turcja – rosyjski koń trojański w NATO? Czy kraj ten powinien nadal pozostawać członkiem Sojuszu Północnoatlantyckiego?wyborcza.pl 2017-07-17.
2. Bułgaria: Koń trojański Rosji w Unii Europejskiej?, na:Temat 2014-04-22.
3. Grecja – koń trojański Rosji w NATO? Do kłopotów ekonomicznych Unii Europejskiej mogą dojść też polityczne i wojskowe…, wPolityce.pl 2015-07-16.
4. Cypr jak”koń trojański” Kremla? Prezydent jedzie do Rosji aż na trzy dni, tvn24 2015-02-24.
5. Wiktor Orban, trojański koń Putina, rp.pl 2016-02-17.
6. Czy Donald Trump to ‘koń trojański’ Rosji?, Fronda.pl 2017-01-16.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>


Gefira bietet eingehende und umfassende Analysen und wertvollen Einblick in die neuesten Geschehnisse, mit denen die Anleger, Finanzplaner und Politiker vertraut sein müssen, um sich für die Welt von morgen vorzubereiten. Die Texte sind sowohl für Fachleute als auch für nicht berufsorientierte Leser bestimmt.

Jahresabo: 10 Nummer für 225€
Erneuerung: 160€

Das Gefira-Bulletin ist auf ENGLISH, DEUTSCH und SPANISCH erhältlich.

 
Menu
More