Der europäische Blickwinkel. Auf dem Weg in die Welt von Morgen.




Wächst der Erdölverbrauch in China schneller als die Erdölproduktion in den USA?

Der Erdölverbrauch in China und die US-Erdölgewinnung wachsen schnell. Analytiker beobachten besonders aufmerksam die Daten zur Erdölproduktion in den USA. Die Wirtschaftspresse kommentiert jede Woche die letzten Daten zur Erdölproduktion und zum Erdölverbrauch des US-Amtes für Energiestatistik (EIA). Besonders viel Aufmerksamkeit wird auch den wöchentlichen Berichten über die Zahl der Ölbohrplattformen in Betrieb von der Erdöl-Service-Gesellschaft Baker Hughes geschenkt. Was ist denn doch mit den Daten über den chinesischen Erdölverbrauch? Da müssen sich Analytiker auf die wenigen Daten von chinesischen staatlichen Behörden verlassen. Der wirkliche Ölverbrauch in China ist ein großes Rätsel und kann viel höher sein, als es von der Organisation der ölexportierenden Länder (OPEC) oder vom EIA geschätzt wird. Was wissen wir denn eigentlich von der gegenwärtigen Situation?

2017 fielen auf dem globalen Erdölmarkt einige Änderungen auf. Erstens verringerten sich schnell im Vergleich zum vorigen Jahr trotz der Zunahme der Produktion in den Vereinigten Staaten Rohöllagerbestände. Zweitens hat eine steile Zunahme der Ölimporte aus den Vereinigten Staaten nach China dazu beigetragen, dass Beijing zum größten Erdölimporteur in der Welt wurde. Drittens sagen die Prognosen, dass das Reich der Mitte vor 2025 die USA als den größten Verbraucher überholen und für 18-20% des gesamten Erdölverbrauchs der Welt verantwortlich sein wird.
Die Erdölproduktion in den USA steigt kontinuierlich. Mitte Februar 2018 betrug sie über 10,27 Millionen Barrels pro Tag, eine Zunahme von 20% im Vergleich zum Februar 2016. Washington wurde zum Spitzenreiter der Produktion des schwarzen Goldes, vor Saudi-Arabien und Russland.1)How soaring U.S. oil exports to China are transforming the global oil game, Reuters 2018-02-09.Die gestiegene Erdölproduktion wird, ganz anders als es anscheinend sein sollte, nicht in den Erdölpreisen auf den Weltmärkten widerspiegelt. Wenn wir den Unterschied bezüglich des Niveaus der Rohöllagerbestände in einer gegebenen Woche mit der gleichen Periode im letzten Jahr vergleichen, dann ist ihre Abnahme, die ab November 2015 (ausschließlich der Saisonstörungen) stattfindet, auffällig.


An dieser Stelle stellt sich die Frage: wenn Erdölgewinnung zunimmt, währenddessen sich die Rohöllagerbestände verringern, was passiert mit dem Überschuss von der Produktion? Die Antwort liefert die Analyse der Ausfuhr. Mitte Februar 2018 stieg sie um fast 68% im Vergleich zum Vorjahreszeitraum, und um 500% im Vergleich zum Februar 2016. Bemerkenswert ist es, dass in der selben Zeit der Erdölabsatz aus den USA und sein Export nach China stieg. Vergleicht man beide, ist das Verhältnis dazwischen viermal größer in der Zeitspanne zwischen Dezember 2016 und Dezember 2017.2)Petroleum & Other Liquids, U.S. Energy Information Administration.Folglich wurde China 2017 zum größten Importeur der Welt des Rohöls, und das Niveau des Importes dieses Rohstoffes deckte 67.4% der Gesamtnachfrage dieses Landes nach diesem Produkt.3)Crude Oil Imports by Country, World’s Top Export 2018-01-29.China National Petroleum Corporation (CNPC) prognostiziert, dass Nachfrage nach Öl 2018 in China um 4.6% wachsen und 12 Millionen Barrels pro Tag erreichen wird (CNPC, OPEC, EIA und IEA geben dazu unterschiedliche Daten an).4)CNPC forecasts Chinese 2018 oil demand to grow 5% to 12 million b/d, S&P Global 2018-01-16.Laut Prognosen des EIA’s soll sich der Weltölverbrauch 2030 bis auf 104 Million Barrels pro Tag,5)Annual Energy Outlook 2017, EIA.und die Nachfrage bis 2025 auf 12 Mio.6)World Energy Outlook 2017, IEA.Barrels pro Tag erhöhen. Die OPEC sieht den gegenwärtigen Verbrauch um 98 Barrels pro Tag.7)Monthly Oil Market Report, OPEC 2018-02.Ermittelt man Durchschnitt von den beiden Quellen, ergibt sich die vermutliche Erdölnachfrage im Jahre 2025 zwischen 108 und 109 Mio. Barrels pro Tag.


Zieht man das Bevölkerungswachstum, die Gesamtzahl der Autos und die Schätzung des Ölverbrauchs durch den Transportsektor in Betracht, dann soll man einen viel größeren Ölverbrauch erwarten als der von den obengenannten Organisationen prognostizierte. Unsere Berechnungen des Ölverbrauchs in China zeigen, dass er im nächsten Jahrzehnt steigen und das Niveau von 19,6 bis 24 Mio. Barrels pro Tag erreichen wird, folglich wird er größer als in den USA sein. Das bedeutet, dass China sogar für 18-20% der globalen Nachfrage verantwortlich sein wird. Wenn sich auch Tagesverbrauch in China erhöht und das Land genügend Reserven beibehalten möchte, die im Falle eines Versorgungsengpasses für 90 Tage ausreichen sollten (was es bis 2020 anstrebt), müsste es seine strategische Erdöl-Reserve (SPR) erhöhen, um Import aus anderen Quellen im Falle des Konflikts mit den USA ersetzen zu können.8)China goes underground to expand its strategic oil reserves, Reuters 2016-01-06.Wenn die chinesische Führung die 90-Tage-SPR auch im Jahr 2025 behalten möchte, müssten ihre Reserven (bei Beibehaltung des derzeitigen Produktionsniveaus) 1.400-1800 Millionen Barrels Öl betragen. Es ist doppelt so viel wie das heutige 90-tägige SPR-Niveau der USA.

Die Änderungen in der chinesischen Erdölnachfrage sind ebenso wichtig wie die Änderungen in der Ölproduktion. Der größere als erwartet Erdölverbrauch in China kann eine große Überraschung sein. Wenn die größere Produktion nicht die Nachfrage decken wird, erwarten wir innerhalb der nächsten zwei Jahre einen Preisanstieg des schwarzen Goldes bis über 100 Dollar pro Barrels.

References   [ + ]

1. How soaring U.S. oil exports to China are transforming the global oil game, Reuters 2018-02-09.
2. Petroleum & Other Liquids, U.S. Energy Information Administration.
3. Crude Oil Imports by Country, World’s Top Export 2018-01-29.
4. CNPC forecasts Chinese 2018 oil demand to grow 5% to 12 million b/d, S&P Global 2018-01-16.
5. Annual Energy Outlook 2017, EIA.
6. World Energy Outlook 2017, IEA.
7. Monthly Oil Market Report, OPEC 2018-02.
8. China goes underground to expand its strategic oil reserves, Reuters 2016-01-06.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

3 + 3 =


Gefira bietet eingehende und umfassende Analysen und wertvollen Einblick in die neuesten Geschehnisse, mit denen die Anleger, Finanzplaner und Politiker vertraut sein müssen, um sich für die Welt von morgen vorzubereiten. Die Texte sind sowohl für Fachleute als auch für nicht berufsorientierte Leser bestimmt.

Jahresabo: 10 Nummer für 225€
Erneuerung: 160€

Das Gefira-Bulletin ist auf ENGLISH, DEUTSCH und SPANISCH erhältlich.

 
Menu
More