Der europäische Blickwinkel. Auf dem Weg in die Welt von Morgen.




Soziale Distanzierung

Was ist soziale Distanzierung? Ein handliches politisches Konstrukt. Was tun Sie, wenn Sie über ein Land herrschen, ja über eine Reihe von Ländern, die in politischen Blöcken zusammengefasst sind, und Sie von Ihren Diensten darüber informiert werden, dass der Widerstand zunimmt? Dass diese Opposition immer beliebter wird? Dass die soziale Ordnung bedroht ist? Dass die rassischen Minderheiten, die Sie und solche wie Sie importiert haben, anstatt sich zu assimilieren, ihren Gastgebern an die Kehle springen? Was tun Sie, wenn Sie informiert werden, dass Menschen mutig auf die Straße gehen und Veränderungen fordern? Dass es Spieler gibt, die bereit sind, Sie und Ihre Kameraden zu stürzen, Ihnen die Macht zu entreißen und – was am schlimmsten ist – Sie zur Verantwortung ziehen werden?

Sie werden kein Kriegsrecht einführen, weil es in einer Welt, die von der unendlichen, nie endenden, immer größer werdenden Bandbreite der Menschenrechte berauscht ist, es irgendwie nicht bürgerlich aussieht. In einer Welt, in der den Menschen beigebracht wurde, solche Maßnahmen mit Regimen in Verbindung zu bringen – d.h. mit Regierungen, die von Tyrannen in fernen Ländern geführt werden –, aber nicht mit entwickelten Demokratien, die Vorbilder ziviler Tugenden sind? Außerdem zieht das Auferlegen solch drastischer Maßnahmen eine klare Linie zwischen uns und ihnen, und fügt dem Feuer des Widerstands in der Regel Treibstoff hinzu. Wenn unter solchen Umständen mit Gehorsam gerechnet werden kann, dann nur mit negativem Gehorsam.

Um die Lage zu retten, müssen Sie eine Lösung finden, die harmlos ist und die Menschen dazu zwingt, sich damit zu identifizieren. Was interessiert Menschen in wohlhabenden Gesellschaften am meisten? Ihr Wohlergehen. Wodurch ist ihr Wohlbefinden bedingt? Von guter Gesundheit natürlich, denn ohne sie kann man die Freuden des Fleisches nicht genießen. Wenn also die Gesundheit eines Menschen gefährdet werden kann, ist seine ganze Welt bedroht.

Sobald Sie den Bürgern Angst einjagen – und die stärkste Art davon ist die Angst, die Gesundheit und das (komfortable) Leben zu verlieren –, müssen Sie sich nicht mehr um andere Probleme kümmern. Die Vorteile sind zahlreich und sehr nützlich. Sie machen eine Show: Sie führen Fernseh- und Radiogespräche über die Bedrohung, zusammen mit Professoren und Experten, die dramatische Posen einnehmen, Sie servieren Angst, eine wissenschaftlich fundierte Angst und die Angst ist ansteckend. Die Leute werden in Schach gehalten. Aus Angst fangen sie an, sich gegenseitig zu kontrollieren und die Polizei über ihre Landsleute zu informieren.

Politische Oppositionsgruppierungen? Ihre Aktivitäten sind gelähmt. Niemand darf Versammlungen abhalten, und Sie können sich sogar nicht verschwören, wenn Sie in Schlange vor einem Geschäft stehen, da soziale Distanzierung angeblich eines der wirksamsten Mittel zur Bekämpfung des Virus ist.

Soziale Distanzierung – ein politisches und soziales Meisterwerk. Einen Nobelpreis für den Erfinder! Wirklich. Was tun Besatzungsmächte oder „Regime“, wenn sie einen Volksaufstand fürchten? Sie unternehmen große Anstrengungen, um den sozialen Zusammenhalt zu stören. Zu diesem Zweck spielen sie eine soziale Klasse gegen eine andere aus, eine Berufsgruppe gegen eine andere; Sie importieren Menschen anderer Nationalitäten, Glaubensbekenntnisse und Rassen. Was machen Sie als nächstes, wenn die oben genannten Maßnahmen unzureichend zu sein scheinen? Sie zerspalten die Gesellschaft, die Sie als Nährboden für Opposition, Volksaufstand, Umbruch und Aufruhr betrachten.

Jetzt ist es nur möglich, den Leuten zu sagen, sie sollen einander aus dem Weg gehen und erwarten, dass sie bereitwillig alle bizarren Befehle befolgen, wenn Sie sie davon überzeugen, dass es zu ihrem eigenen Besten ist. Soziale Distanzierung widerspricht den Wurzelinstinkten der Menschen als einem Herdenwesen. Dementsprechend muss die Menge an Angst enorm sein. Daher das Filmmaterial mit den von Särgen gefüllten Lastwagen, daher die Horrorgeschichten über danteske Szenen, die sich auf Intensivstationen abspielen, und ähnliche Bilder. Das Ziel rechtfertigt die Mittel.

Wir haben es noch nicht vergessen, oder? Nach dem 11. September wurden den Bürgern weltweit alle Beschränkungen auferlegt und ohne das geringste Anzeichen von Widerstand akzeptiert. Zu dieser Zeit wurde das schamlose Durchsuchen an den Flughäfen und das Zwingen der Passagiere, barfuß durch die Kontrollportale zu gehen, zu einer neuen Normalität. Welche Praktiken werden sich nach der Viruskrise normalisieren?

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

eins × 5 =


Gefira bietet eingehende und umfassende Analysen und wertvollen Einblick in die neuesten Geschehnisse, mit denen die Anleger, Finanzplaner und Politiker vertraut sein müssen, um sich für die Welt von morgen vorzubereiten. Die Texte sind sowohl für Fachleute als auch für nicht berufsorientierte Leser bestimmt.

Jahresabo: 10 Nummer für 225€
Erneuerung: 160€

Das Gefira-Bulletin ist auf ENGLISH, DEUTSCH und SPANISCH erhältlich.

 
Menu
More