Der europäische Blickwinkel. Auf dem Weg in die Welt von Morgen.




Shells Gewinnanteil von 6,5% wird von den Zentralbanken Europas zu Geld gemacht.

Die Ölgesellschaften und deren Bezugsberechtigte, die niedrige Preise erdulden müssen, werden von den aktuellen Geldpolitiken der EZB (Europäische Zentralbank) befreit. Die negativen Zinssätze und das EZB Ankaufprogramm der Unternehmensanleihe ist dabei die Unternehmensfinanzen durcheinander zu bringen und Dividendenzahlungen zu rationieren, auch wenn die Staatseinnahmen das nicht legitimieren. Der Ölpreis ist zwar noch tief, doch es gibt keinen Grund zu glauben, dass dies lange anhält. In der neuen Herstellung gibt es Mangel bei der Investition und die Weltnachfrage ist dabei zu steigen. Das Amt für Energiestatistik (EIA) rechnet damit, dass 2017 die Nachfrage höher sein wird als das Angebot.1)US EIA raises forecast to world oil demand in 2016 and 2017 Source Nasdaq Der genaue Moment, wann der Preis seinen Höhepunkt erreicht, ist schwer vorherzusehen, doch es passiert einmal zwischen jetzt und 2020. Ölgesellschaften und Länder, die Öl herstellen, müssen das überstehen, um weiter funktionieren zu können.

Die Einnahmen breiter Ölgesellschaften, wie die Royal Dutch Shell und die Exxon ist vergleichbar mit dem BIP solcher Länder, wie Polen oder Belgien. Wie wir in unserer Zeitschrift präsentiert haben, sollten die Investoren solche Gesellschaften als „kleine Staaten“ bezeichnen. Diese Gesellschaften haben eine Geschichte einer Auszahlung mit großzügigem Gewinnanteil.

Investoren, die bei einer Gesellschaft, mit Beteiligung von nicht weniger als 3% müssen in Europa angemeldet sein. Doch sogar ein Bruchteil von 2,9% als Eigentum erzeugt bei diesen Gesellschaften eine großzügige Bargeldauszahlung. „Capital World Investors“ hat einen Bruchteil von 2,9% bei Shell, was jährlich 87Mio. Gewinnanteil bei der Auszahlung einbringt. Es heißt, dass die niederländische Königsfamilie einer der größten einzelnen Aktionäre der Royal Dutch Shell ist. Deren Pressesprecher sagte 2004, dass ihr Anteil „nicht mehr als 5%“ betrug.2)Fortuin van Oranje en Nassau Source De Huizen van Oranje en Nassau Doch wenn wir annehmen, dass deren Teil auf 2,9% reduziert ist, ist Shells Gewinnanteil ein wesentlicher Bestand ihres Einkommens; sie erhalten einen jährlich bewerteten Gewinnanteil bei ihrem Einkommen von mehr als 87 Mio. Euro. Sollte Shell die Auszahlung beim Gewinnanteil an seine Aktionäre suspendieren, wird es schlechte Auswirkung auf die Einnahmen dieser wohlhabenden und einflussreichen Investoren haben.

Shell, das niederländische Unternehmen, verdient nicht genug, um sich mithilfe des eigenen Ertrages3)Earnings Per Share Summary Source Nasdaq den Gewinnanteil leisten zu können,4)Royal Dutch Shell plc second quarter 2016 interim dividend Source Shell so wie die Ölgesellschaften Russlands, die Zugang zu billigem Öl haben und vom Wertverlust des Rubels profitieren. Lukoil, die russische Ölgesellschaft, zahlt einen Gewinnanteil, der mit ihrem Ertrag gedeckt werden kann. Shell muss sich Geld leihen, um beim Gewinnanteil seine Verpflichtung zu erfüllen. Den Gewinnanteil für die nächsten zwei Jahre zu suspendieren, scheint für dieses Unternehmen eine rationale Entscheidung zu sein; allerdings kann dies für den Adel und Reichtum dieser Welt nicht annehmbar sein.

In einer normalen Situation aufm Markt, ist das Leihen von Geld um Aktionären zu bezahlen, eine Sackgasse und nähert sich dem Pyramidensystem. Sollten die Schulden steigen, steigen auch die Zinskosten und ein wesentlicher Bestandteil des Ertrages wird dem „Schuldendienst“ zugewiesen werden müssen. Wenn der Ertrag einer Gesellschaft mit dem Kostenwachstum der Anleihe nicht mithalten kann, gelangt die Organisation zum Punkt, wo es nicht länger möglich ist seine Verpflichtungen gegenüber den Kreditgebern zu erfüllen. So eine Gesellschaft ist nicht imstande mehr Geld zu leihen, da die Kreditgeber befürchten, sie könnten ihr Geld verlieren und als Endergebnis würde die ganze Gesellschaft entweder bankrottgehen oder ihr Kapital erhöhen müssen, indem sie mehr Aktien ausstellen würde. In jedem Fall wird der Börsenpreis stark sinken und die Aktionäre werden zu großen Verlierern. In der Vergangenheit haben wir das öfters miterlebt.

Wenn die Unternehmen gegen die negativen Zinssätze Kredite aufnehmen, entsteht eine völlig neue Dynamik, die nicht in den modernen allgemeinen Lehrbüchern im Bereich der Wirtschaft definiert wird. Die sich negativ erbringenden Darlehen machen nicht nur die Schulden größer, sondern auch den Ertrag einer Gesellschaft. Der gesamte Schuldenanstieg setzt bei der Gesellschaft nicht ihre Kapazität zur Erfüllung seiner Pflichten aufs Spiel: vielmehr stimmt das genaue Gegenteil. Die Schulden zu erlassen kann ein Geldproblem lösen und die Einnahmen bessern. Dank der Geldpolitik der EZB kann Shell das Geld im Nullzins kaufen.5)Negative Yields Seep Into Shell, Siemens Debt on ECB Distortions Source Bloomberg Die Ölgesellschaft kann sich Geld leihen und ihre Schulden decken, so wie sie es sich wünscht, egal welchen Nutzen das bringt. Der Schuldenanstieg bedeutet eine bessere Ertragskraft als auch Fähigkeit „die Schulden zu decken“. Es klingt albern, ist aber so.

Es ist nicht überraschend, dass Shell und viele andere Ölgesellschaften durch das Ausstellen mehrerer Schulden, ihren Kassenstand gebessert haben. Mit dieser Menge geliehenen Geldes, kann sich die Gesellschaft für das nächste Jahr einen Gewinnanteil leisten, ohne auch nur einen einzigen Dollar durch seine Hauptaktivität zu verdienen. Das EZB Ankaufprogramm der Unternehmensanleihe und seine Politik der negativen Rendite sorgen dafür, dass große Privatunternehmen Teil eines Entstehungsprozesses mit souveränem Geld werden. Ohne dem Programm der EZB ist Shell nicht imstande beim Gewinnanteil seine „Verpflichtungen“ zu erfüllen. Sein Programm über den Gewinnanteil ist ein Handout an seine Investoren, was die EZB zu Geld macht.

Die Investoren sollten nicht nur ihre Standardmaßnahmen berücksichtigen, so wie der Verschuldungsgrad und der Aktiengewinn, aber ebenfalls das freie Geld durch Aktien. So lang es die freie Geldpolitik gibt, ist es nicht notwendig, dass der Ölpreis wieder steigt, damit Shell sich den Gewinnanteil von 6,5% leisten kann.

References   [ + ]

1. US EIA raises forecast to world oil demand in 2016 and 2017 Source Nasdaq
2. Fortuin van Oranje en Nassau Source De Huizen van Oranje en Nassau
3. Earnings Per Share Summary Source Nasdaq
4. Royal Dutch Shell plc second quarter 2016 interim dividend Source Shell
5. Negative Yields Seep Into Shell, Siemens Debt on ECB Distortions Source Bloomberg

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>


Gefira bietet eingehende und umfassende Analysen und wertvollen Einblick in die neuesten Geschehnisse, mit denen die Anleger, Finanzplaner und Politiker vertraut sein müssen, um sich für die Welt von morgen vorzubereiten. Die Texte sind sowohl für Fachleute als auch für nicht berufsorientierte Leser bestimmt.

Jahresabo: 10 Nummer für 225€
Erneuerung: 160€

Das Gefira-Bulletin ist auf ENGLISH, DEUTSCH und SPANISCH erhältlich.

 
Menu
More