Der europäische Blickwinkel. Auf dem Weg in die Welt von Morgen.




Schuldgefühle, Mitleid, Angst

Woher wissen wir, dass wir darauf vorbereitet werden, eine Weltregierung oder einen globalen Staat zu akzeptieren? Wenn Sie sich nicht von den Drahtziehern einschüchtern lassen, die Sie sofort als Anhänger von Verschwörungstheorien bezeichnen werden, dann reicht die Beobachtung Ihrer eigenen Sinne mehr als aus. Beginnen Sie mit Lehrbüchern für Fremdsprachen. Warum ist ausgerechnet das Thema Globalisierung und die Welt als globales Dorf ein Leitmotiv in allen? Warum werden die Sprache und ihre Feinheiten nicht in Anlehnung an Äsops Fabeln und gewöhnliche Abenteuergeschichten mit Dialogen vorgestellt, sondern Schüler erhalten politisierte Themen wie Globalisierung und Klimawandel? Das geschieht sicherlich nicht zufällig. Sprechen Sie mit Ihrem eigenen Kind oder Enkelkind ausgerechnet über die Globalisierung oder der Klimawandel? Ich denke, das tun Sie nicht. Doch die Autoren von Schulbüchern scheinen auf solche Probleme geradezu erpicht zu sein.

Was halten Sie von all den internationalen Konferenzen, die zwangsläufig darauf abzielen, alle Länder dazu zu bringen, die gleiche Politik zu den folgenden Themen zu verfolgen:

  • die Rechte der Frauen,
  • reproduktive Rechte,
  • Migrationspakte;
  • Menschenrechte;

und viele andere? Stellen Sie sich die Frage, warum alle Regierungen gezwungen sein sollten, all diese Verträge, Abkommen und Vereinbarungen zu unterzeichnen. Um es für Sie einfacher zu machen: Warum sollten Sie ein Abkommen mit einem Haufen Ihrer Nachbarn unterzeichnen, in dem Sie versprechen, Ihre Frau und Kinder nicht zu missbrauchen? Warum sollten Sie eine solche Vereinbarung brauchen, wenn Sie ein anständiger Mensch sind? Beachten Sie, dass alle Regierungen erklären, anständig zu sein. Umgekehrt: Wie um alles in der Welt könnte eine solche Vereinbarung Sie zu einem anständigen Menschen machen, wenn Sie es nicht sind? Warum sollten Sie die Macht über Ihren Haushalt an Ihre Nachbarn abtreten? Wer und wie wird es beurteilen, ob Sie missbräuchlich sind oder nicht, welche Handlungen Missbrauch darstellen und welche nicht? Und schließlich: Wie wollen Sie sich jahrelang gegen Einmischungen wehren, wenn Sie anderen erlaubt haben, sich in Ihre Angelegenheiten einzumischen, wenn sie es für richtig halten? Gehen Sie und schließen Sie ein solches Abkommen mit Ihren Nachbarn. Nicht bereit?

Wir haben den Dollar als internationale Währung, wir haben die Weltbank, die Bank für Internationalen Zahlungsausgleich, den Internationalen Währungsfonds. Alle menschlichen Aktivitäten sind internationalisiert und den Vorrechten der nationalen Regierungen entzogen. Und warum?

Kein Wunder also, dass endlich Schritte unternommen werden, um ein globales Abkommen, einen internationalen Vertrag über die Verhütung von Pandemien, die Bereitschaft und die Reaktion auf künftige Fälle von Pandemien zu schließen. Dieses Dokument soll nach Ansicht seiner Verfasser von allen Regierungen unterzeichnet werden und zu einem supranationalen Vertrag werden, der für alle Länder verbindlich ist. Ein weiteres Instrument, mit dem die Mächtigen die Nationen ihrer Souveränität berauben wollen, ein sehr effizientes Instrument, das die Angst der Menschen vor Krankheit, Leid und Tod ausnutzt.

Übrigens werden Sie wohl bemerkt haben, wie in der modernen Welt die Psychologie zur Kontrolle von Menschenmassen eingesetzt wird. Wir werden durch Emotionen kontrolliert. Eines der stärksten ist das Gefühl der Schuld. Man hat den Weißen enorme Schuldgefühle wegen Rassismus und Kolonialismus eingeimpft. Dieses Gefühl hat sie dazu gebracht, vor den Schwarzen in die Knie zu gehen und die Beseitigung großer Teile der Geschichte und der Literatur des weißen Mannes zu akzeptieren. Das ist die Macht der Schuld.

Dann war da noch die Macht der Gefühle wie Mitleid, Mitgefühl und Sympathie. Wir werden mit Bildern von armen, weinenden, hilflosen Kindern konfrontiert und das war’s. Die Vernunft wird innerhalb von Sekunden ausgeschaltet und die meisten Menschen – vor allem Frauen – handeln nach ihren Emotionen, während diejenigen, deren Gehirn die Kontrolle über die Emotionen ausübt, lieber schweigen, um nicht als grausam, mitleidslos oder unmenschlich beschuldigt zu werden. Das ist die Macht der herzzerreißenden Emotionen, die durch herzzerreißende Bilder hervorgerufen werden.

Und nun die Angst. Angst vor Leid, Krankheit und Tod. Das Virus, die Pandemie, die Bilder von Särgen, von erstickenden Menschen. Wenn wir mit Berichten und Bildern von schrecklichen Ereignissen bombardiert werden, die durch ein Virus verursacht werden, sind die meisten von uns bereit, alles zu tun, um sich vor einem solchen Unglück zu retten. Die Regierungen müssen sich dieser allgemeinen Forderung unterordnen, dass etwas getan werden muss, um zu verhindern, dass die Menschen einer solchen Gefahr ausgesetzt werden. Selbst wenn die Regierenden versuchen würden, irgendeinen Grund anzuführen, würden sie abgewählt werden. Das heißt nicht, dass es keine männlichen Minister gibt, auch wenn es heutzutage Mode ist, Frauen in Spitzenpositionen zu berufen.

Da haben Sie es: Schuld, Mitleid und Angst. Mit diesen drei kann man die Herde führen, wohin man will. Menschen, die von schweren Schuldgefühlen geplagt, von tiefem Mitleid erfüllt, das an pathologischen Altruismus grenzt, und von schrecklicher Angst gepackt sind, werden jedem Befehl gehorchen. Wir alle haben eine Vorstellung von den mittelalterlichen Büßern. Wenn eine Seuche zuschlug, waren sie bereit, sich lange selbst zu geißeln, um die Gottheit zu besänftigen und sie zu veranlassen, die Strafe für die Menschheit zu verkürzen. Überlegen Sie es sich gut: Sie fügten sich selbst Leiden zu, um … wahrscheinliches Leiden zu vermeiden. Gegenwärtig begeben sich die Menschen, vor allem die jungen, die mit den ständigen Nachrichten über das bevorstehende Ende des Lebens auf dem Planeten Erde aufgrund ungünstiger, vom Menschen verursachter Klimaveränderungen konfrontiert sind, auf einen Kreuzzug gegen die Industrie und das Konsumverhalten. Denken Sie auch an all die Berichte über die so genannten Diktatoren, die Präsidenten der Länder, die sich dem Diktat des Postwestens nicht unterziehen wollen. Gefüttert mit Informationen über die unmenschliche Politik dieser Diktatoren, klatschen die Europäer in die Hände, wenn es den westlichen Regierungen gelingt, einen von ihnen zu beseitigen (Milošević, Gaddafi), und die Europäer unterstützen ihre Regierungen, wenn sie immer mehr Sanktionen gegen Länder verhängen, die von “Diktatoren” regiert werden. Das ist Angst in Aktion. Im Jahr 2015 haben die Bilder eines ertrunkenen Jungen auf zahlreichen Titelseiten führender europäischer Zeitschriften und Zeitungen die Menschen dazu gebracht, den Zustrom von Menschen aus der Dritten Welt zu akzeptieren. Das ist Mitleid und Schuld in Aktion.

Die Geschichte kennt verschiedene Arten von Angst, die den Menschen eingeflößt wird. Angst vor einer Invasion feindlicher Mächte, Angst vor einer Ideologie – vor dem Bolschewismus, Anarchismus, Faschismus –, Angst vor den Marsmenschen oder anderen außerirdischen Wesen, die mit den Menschen Krieg führen, Angst vor dem Ende der Welt wegen der Erschöpfung der Ressourcen und des Klimawandels und schließlich Angst vor ansteckenden tödlichen Krankheiten. In der heutigen Welt, in der Nationen ausgelöscht werden sollen, während langjährige Ideologien ihre Anziehungskraft verloren haben, ist die biologische Angst vor Leid und Tod nicht nur mächtig, sondern auch auf die gesamte Menschheit anwendbar.

Wenn man Mitleid einsetzt, kann man die ethnische Zusammensetzung jeder Nation verändern; wenn man Schuldgefühle einsetzt, kann man eine Nation dazu bringen, sich jeder Forderung zu unterwerfen; wenn man Angst einsetzt, kann man die Bürger dazu bringen, die meisten, wenn nicht sogar alle ihre Bürgerrechte im Austausch für Sicherheit aufzugeben. Wenn man dann noch Steuern auferlegt oder von ihnen befreit, hat man die vollständige Kontrolle über das menschliche Verhalten. Man braucht fast keine Vollzugsbeamten mehr. Die von Schuldgefühlen, Mitleid und Angst geprägten Mitbürger werden genug Gruppendruck auf die wenigen Abweichler ausüben, um sie in der Gesellschaft irrelevant zu machen. Schuldgefühle, Mitleid und Angst, die durch das Trio aus Bildung, Unterhaltung und Informationsmedien verbreitet werden, werden diese Aufgabe erfüllen. Das ist alles, was nötig ist, um die Menschheit zu lenken. 

 

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>


Gefira bietet eingehende und umfassende Analysen und wertvollen Einblick in die neuesten Geschehnisse, mit denen die Anleger, Finanzplaner und Politiker vertraut sein müssen, um sich für die Welt von morgen vorzubereiten. Die Texte sind sowohl für Fachleute als auch für nicht berufsorientierte Leser bestimmt.

Jahresabo: 10 Nummer für 225€
Erneuerung: 160€

Das Gefira-Bulletin ist auf ENGLISH, DEUTSCH und SPANISCH erhältlich.

 
Menu
More